Kaufe 3 Shirts, zahle 2. Gratis Versand & Retoure.

Wichtiger hinweis:

Du verwendest einen veralteten Internet-Browser.
Wir empfehlen dir ein Update auf die aktuelle Version, um dir ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können.

Eine entsprechende Aktualisierung kannst du auf den offiziellen Anbieterseiten kostenlos herunterladen. Bitte wähle:

Who Made My Clothes?

Elkline-You-are-fashion-revolution-2021

Die Fashion Revolution Week 2021 findet weltweit vom 19. bis 25. April statt. Unter dem Motto #whomademyclothes fordert die Organisation Fashion Revolution dazu auf sich mit seiner Kleidung und deren Herkunft auseinanderzusetzen. Wir bei Elkline arbeiten täglich daran, unsere Kleidung und die Textilindustrie ein Stück besser zu machen. "Honest Made Apparel" ist das, wofür wir stehen. Werde auch du Teil der Fashion Revolution Week 2021 und setze dich ein für Transparenz und faire Arbeitsbedingungen in der Modebranche.

Nach dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch am 24. April 2013, der 1134 Menschen das Leben kostete, wurde die Kampagne "Fashion Revolution" ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, auf die Missstände in der Bekleidungsindustrie aufmerksam zu machen, Bewusstsein beim Konsumenten zu schaffen und Unternehmen zum Handeln zu bewegen.

Unter dem Motto #whomademyclothes? fordert die Organisation Konsumenten auf, sich mit ihren Lieblingsteilen auseinanderzusetzen und deren Herkunft zu hinterfragen.

  • Woher kommen sie?
  • Wer hat sie gemacht?
  • Wie wurden sie gemacht?

Symbolisch für den Fashion Revolution Day wird die Kleidung auf links getragen, um das Markenlabel offen zu zeigen. Die jeweiligen Marken sind somit direkt aufgefordert, der Frage des Trägers #whomademyclothes? nachzukommen.

Nichts leichter als das? Umfragen aus dem Jahr 2018 zeigten, dass 91% der Marken nicht wussten, woher ihre Baumwolle kommt. 75% hatten keine Ahnung wo ihre Stoffe produziert werden. 48% wussten nicht wer ihre Kleidung genäht hat. Mehr Transparenz in der Bekleidungsindustrie ist dringend nötig.

Klicke auf die Fotos unserer Lieferanten Jenfaith, LTP, Perditex, Reacher, Maurya und Teya und du kommst zu den Styles, die sie für Elkline produzieren.
#whomademyclothes? Unsere Lieferanten

Transparenz ist für uns bei Elkline der erste wichtige Schritt, um sicherzustellen, dass Sozial- und Umweltstandards innerhalb der textilen Kette unserer Produkte umgesetzt werden. Um dieser Herausforderung zu begegnen setzen wir auf langjährige, beständige Produktionspartnerschaften. Der Elkline Code of Conduct hilft uns dabei, faire Arbeitsbedingungen und soziale Standards bei unseren Lieferanten und in vorgelagerten Prozessstufen sicherzustellen.

Transparente Lieferketten: Per QR Code zur Open Source Map

Aus Überzeugung arbeiten wir daran die Herkunft und den Produktionsweg deines Elkline Teils und all seiner Komponenten für dich nachvollziehbar zu machen. Daher kannst du die Lieferkette vieler Elkline Produkte auf der Open Sourcemap einsehen.

Unsere Lieferkette in deinen Händen: Die QR-Codes im Pflegeetikett der meisten Elkline Artikel seit 2019 bringen dich direkt zur Open Sourcemap und zeigen dir genau, woher die einzelnen Komponenten kommen. Aber auch vor dem Kauf kannst du die Lierferkette der Elkline Artikel bereits entdecken: Klicke im Onlineshop einfach auf der Artikelseite unten auf den Button "Zur Open Sourcemap".

Werde Teil der Fashion Revolution

Ganz nach dem Motto "Sei neugierig. Hinterfrage. Mach was." kannst auch du die Fashion Revolution Week unterstützen. Wie? Poste ein Bild von deinem Elkline Lieblingsteil auf Instagram mit den Hashtags #whomademyclothes, #elklinemademyclothes und markiere @fash_rev und @elklineclothing. So machst du andere aufmerksam auf die Fashion Revolution und setzt dich für mehr Transparenz und die Fashion Revolution ein.