The journey begins

The journey begins

Entdecke die neue Elkline Identität

Elkline hat ein neues Gesicht bekommen. 20 Jahre und unzählige Momente mit dem Elch auf unserer Brust liegen hinter uns – eine Zeit, die wir niemals vergessen werden. 

Das Logo und Markendesign zeigen, wer wir heute sind und drückt aus, was uns wichtig ist – Honest Made Apparel. Eine Mission, die unsere Richtung für die Zukunft vorgibt. Im Zentrum: unsere Produkte. Im Herzen: dieselben kindlichen Chaoten, die ständig auf der Suche sind, den Status Quo zu durchbrechen. 

Explore the new Elkline.

Logo-Entwicklung

Diese kreative Richtung hat einen gewagten Sprung gemacht: Wir ließen frühere Designs hinter uns, um den nächsten Schritt in Richtung Zukunft zu gehen. Durch das Ablegen von Altem konnten wir Wege erkennen und erkunden, die wir so vorher vielleicht nie gegangen wären. Wir hörten auf, alte Logos, Farben, Entwürfe usw. anzuschauen und begannen stattdessen, mit neuen Ideen und Konzepten zu spielen. Wir wollten mutig sein – so wie Elkline Kunden_innen, wenn sie unvergessliche Abenteuer erleben – und sehen, was uns auf der anderen Seite erwartet.

Wie bei vielen große Marken war auch der Elkline Logo-Prozess lang und führte über Ab- und Umwege. Während des Design-Prozesses testeten wir über mehrere Wochen viele verschiedene Routen und Optionen aus. Wichtig war uns dabei, dass die Marke nicht ihre Kernidentität verlor: den Elch. Wir suchten nach Möglichkeiten, den Elch, der uns zwanzig Jahre lang getragen hat, zu würdigen und die Marke gleichzeitig in die Zukunft zu führen.

Elkline ist erwachsen geworden

Elkline ist erwachsen geworden

Stephan Knüppel, Inhaber und Geschäftsführer von Elkline erklärt, zum Rebranding

Kreativität ausleben und einfach Klamotten machen – mit dieser Leidenschaft im Gepäck stieg Stephan Knüppel, Geschäftsführer und Inhaber von Elkline, vor 20 Jahen in seinen VW Bulli ein und startete die Zündung. Wohin es genau gehen sollte, wusste er damals nicht – der Weg war das Ziel. 

Zeitsprung ins Hier und Jetzt. Elkline zeigt ein neues Logo und Markendesign, Stephan Knüppel führt hinter die Kulissen.

STEPHAN, WIE KAM ES DAZU, DASS DU NACH 20 JAHREN ELKLINE ZURÜCKGEBLICKT UND FESTGESTELLT HAST, DASS ES ZEIT WURDE FÜR EIN REBRANDING? 

Vor ziemlich genau 20 Jahren habe ich Elkline gegründet. Ich wollte T-Shirts und Sweatshirts produzieren, die ein positives Lebensgefühl zum Ausdruck bringen. Die Marke Elkline ist geboren. Es war Ende der 90iger Jahre und der Elch hat uns seither begleitet. Das hat mir und dem ganzen Team große Freude gemacht. 

20 Jahre reisen ist eine lange Zeit. Und die prägt dich in deinem Tun und Handeln und verändert dein Umfeld. Mit dem neuen Logo und Markendesign haben wir ein Elkline gestaltet, das zum Ausdruck bringt, wer wir heute sind und wofür wir als Unternehmung stehen. Eine Bekleidungsmarke spezialisiert auf nachhaltige Funktionsmode.  

FÜR VIELE EURER KUNDEN WAR GERADE DAS LOGO DAS ALLEINSTELLUNGSMEKMAL VON ELKLINE. WAS ANTWORTETEST DU DARAUF?

Das stimmt, der lachende Elch ist Kult und ist Lebensgefühl pur. Auch für mich persönlich steht der Elch für zahlreiche Erinnerungen und Momente, wie z.B.: Unterm Sternenhimmel einschlafen. Großartige Menschen. Eindrucksvolle Begegnungen. Lachen bis mir die Tränen kamen und so vieles mehr.

Für mich war Elkline aber mehr als nur ein Logo. Elkline war der Austausch zwischen Gleichgesinnten. Das Miteinander unter Kolleginnen und Kollegen. Die Abenteuer und Geschichten aller Kundinnen und Kunden. Die faire Zusammenarbeit mit unseren Produzenten auf der ganzen Welt. Unseren Beitrag, den wir mit dem Verkauf unserer Produkte geleistet haben, indem wir etlichen in unserer Wertschöpfungskette involvierten Menschen neue Möglichkeiten bieten konnten und uns immer für Umweltschutz eingesetzt haben. All das ist auch Elkline. Und soll in Zukunft mehr ins Zentrum der Marke gestellt werden.

LASS MICH NOCHMAL DIREKT NACHFRAGEN: WIRD ES DEN „ALTEN“ ELCH WEITERIN AUF PRODUKTEN GEBEN? 

Sag niemals nie, wobei es in naher Zukunft nicht geplant ist.

STEPHAN, JETZT NOCHMAL GANZ PERSÖNLICH: WELCHES ABENTEUER WIRST DU ALS NÄCHSTES VON DEINER TO-DO-LISTE STREICHEN? 

Eigentlich möchte ich eher mehr Abenteuer auf meine To-do-Liste schreiben als streichen, da ich hoffe, zukünftig mehr Zeit für sie zu haben. Auf jeden Fall streiche ich das Abenteuer „um jeden Preis an Dingen festhalten“ von meiner Liste. Das kostet Energie, Zeit und Geld und führt eher zu Problemen als zu Lösungen. 

GIBT ES NOCH WAS, WAS DU UNS AUF DEN WEG MITGEBEN MÖCHTEST? 

Ja! Der „Elch“ bleibt immer Teil unserer Geschichte. Der Elch lebt weiter, in neuer Form, aber Elkline ist und bleibt Elkline. Ich bedanke mich bei allen Wegbegleitenden von Elkline, und für deren Anteil am 20jährigen bestehen von Elkline. Euch alle lade ich ein – kommt mit auf die neue Reise!